Essen und Trinken

Sauerampfersuppe

dscf4759

 Sie brauchen:
  • 2-3 Möhren (gewürfelt)
  • 1/4 Stange Porree (halbiert und in Ringe geschnitten)
  • 4 grosse Kartoffeln (gewürfelt)
  • 3 Fleischtomaten (gewürfelt)
  • 2-3 Eier
  • Instant- oder Hühnerbrühe (Resteverwertung vom Frikassee beispielsweise)
  • ein grosses Bund Sauerampfer (ca.20 mittelgroße Blätter-in Streifen geschnitten)
 So wird gemacht:

Möhren, Porree und Kartoffeln in der Brühe gar kochen. Tomaten hinzugeben und kurz mit kochen lassen. Die Eier in die heisse Brühe vorsichtig einrühren so das sie stocken. Zum Schluss den Sauerampfer dazu geben und zusammen fallen lassen. Wer möchte kann sich etwas Schmand in die Suppe tun und deftiges Brot dazu essen.

Tipp:

Sauerampfer wächst auf vielen Wiesen und an Wegesrändern. Wenn man genug Platz in seinem Garten hat, kann man Senker dieser Pflanze ausgraben und den Sauerampfer selber anbauen. Ansonsten bliebe das Ernten vor Ort. Seltener findet man Sauerampfer in Geschäften, es gibt nur sehr wenige Läden die ihn führen. Ein Verwandter des Sauerampfers ist der Blutampfer. Ihn kann man in gut sortieren Gärtenmärkten als Kräuterpflanze kaufen. Durch seine rot geaderten Blätter ist er sehr dekorativ.

 

Deftige Kürbissuppe

Sie brauchen:dscf4812
  • 1/2 handelsüblichen Kürbis (in Würfel geschnitten)
  • 4 grosse Kartoffeln (gewürfelt)
  • ein Stück Ingwer (in kleinen Würfeln)
  • eine Zwiebel (in kleinen Würfeln)
  • 1-2 Knoblauchzehen (in kleinen Würfeln)
  • 1 Chilischote (in kleinen Würfeln)
  • ein kleines Stück Wurzelspeck (gewürfelt)
  • Knackwürste (z.B. Cabanossi oder Tiroler Mini Landjäger mit Chili-gewürfelt)
 So wirds gemacht:

Speck in etwas Öl auslassen. Zwiebeln,Knoblauch, Ingwer und Chili hinzufügen und kurz mit anbraten. Knackwürste, Kübis und Kartoffeln hinzugeben, kurz durchschwenken und mit Wasser auffüllen. Alles gar kochen lassen. Wer möchte kann sich etwas Schmand oder Frischkäse in die Suppe tun und deftiges Brot (z.B. Zwiebelbrot) dazu essen.

Tipp:

Ingwer und Chili sorgen für die Schärfe in der Suppe. Wer es sehr scharf mag, kann davon reichlicher verwenden und ausserdem noch die Kerne der Chilischote. Chiliwürste sorgen für weitere Schärfe. Wer hingegen eine mildere Variante dieser Suppe vorzieht, entfernt die Kerne aus der Chilischote und verwendet Cabanossi oder Mettenden.

Da Speck und Würste schon relativ viel Salz enthalten sollte man die Suppe vorher abschmecken ehe man weiteres Salz hinzufügt. Meist ist das nicht nötig.

 

Kommentare sind geschlossen